LIVVING Podcast - Wie wollen wir in Zukunft leben?

Claudia Mattheis, Siegbert Mattheis

Unser Interview-Podcast ist für alle gedacht, die wie wir der Generation der Babyboomer angehören oder vor 1970 geboren wurden. Wir, das sind Siegbert und Claudia Mattheis und wir suchen Antworten auf die Frage, wie wir in Zukunft wohnen und leben wollen. Wie lange möchten wir arbeiten? Welche Wohnform passt zu uns? Welche smarte Technik könnte den Alltag erleichtern? Gibt es Architektur, die barrierefrei und trotzdem schön ist? Sollten wir alleine oder in Gemeinschaft leben? Ist Auswandern die Lösung? Und wie können wir uns das Leben im Alter überhaupt leisten? Wir befragen dazu Menschen, die sich auskennen. Wir wollen wissen, welche Erfahrungen sie gemacht haben, was gut funktioniert und was sie heute anders machen würden. Begleiten Sie uns auf unserer Suche nach neuen Wohn-Formen für die zweite Lebenshälfte, spannenden Lebenskonzepten, neuer Architektur innovativen Ideen und praktischen Lösungen. read less
EducaciónEducación

Episodios

Christian Kuppig: Kann Immobilien-Teilverkauf unsere Rentenlücke schließen?
Hace una semana
Christian Kuppig: Kann Immobilien-Teilverkauf unsere Rentenlücke schließen?
In dieser Podcast-Episode wird es persönlich, denn es geht um unsere eigene finanzielle Zukunft und die Frage, ob wir unser Haus verkaufen müssen, um im Alter genug Geld zur Verfügung zu haben. Als Selbstständige haben wir kaum eine Rente zu erwarten und fast unser gesamtes Vermögen steckt in unserem Haus. Ideal wäre eine Lösung, die es uns ermöglicht, in der Immobilie zu bleiben oder sie zu vermieten und gleichzeitig zusätzliches Kapital für unseren Lebensunterhalt und Reisen zu generieren. Auf der Suche nach einer Möglichkeit, all dies zu kombinieren, sind wir auf den Teilverkauf von Immobilien gestoßen. Als wir Freunden und Bekannten von dieser Möglichkeit erzählten, stießen wir auf großes Interesse und viele Fragen. Aber auch Skepsis, ob das wirklich seriös sei. Grund genug, daraus eine Folge für den LIVVING Podcast zu machen. Als Experten zum Thema Teilverkauf von Immobilien haben wir Christian Kuppig, Geschäftsführer von Engel & Völkers Liquidhome, eingeladen. In unserem Interview geht es u.a. um Fragen wie: •  Was bedeutet Teilverkauf von einer Immobilie? •  Was ist der Unterschied zu einer Leibrente? •  Funktioniert der Teilverkauf nur für Häuser? Oder auch für Eigentumswohnungen? •  Gilt das nur für Immobilien in Deutschland oder auch im Ausland? •  Gibt es ein Mindest- oder Höchstalter der Verkäufer für den Abschluss? •  Wie ist der Ablauf, wenn ich mich für einen Teilverkauf interessiere? •  Wer steht nach dem Teilverkauf im Grundbuch? •  Muss die Immobilie vor dem Teilverkauf komplett abbezahlt sein? •  Was ist, wenn noch eine Grundschuld der Bank vorhanden ist? •  Für den verkauften Anteil muss ein monatliche Nutzungsentgelt gezahlt werden, wie hoch ist das? •  Was passiert, wenn wir dieses Nutzungsentgelt nicht mehr bezahlen können? •  Wer trägt nach dem Teilverkauf die laufenden Kosten der Immobilie? •  Wenn wir Instandhaltungen oder Sanierungen planen, wer übernimmt die Kosten? •  Können wir die Immobilie auch nach dem Teilverkauf vermieten? •  Gibt es eine Wertsteigerungsgarantie für uns als Verkäufer? •  Ist ein Verkauf der Immobilie nach Teilverkauf jederzeit möglich? Wenn ja, wer wickelt das ab und wer bekommt den Verkaufserlös? •  Wäre auch der Rückkauf des Immobilienanteils möglich, falls wir uns nach einigen Jahren gegen den Teilverkauf entscheiden? •  Was passiert mit unserem Haus, wenn Engel & Völkers Liquidhome insolvent wird? •  Welche Alternativen gibt es zum Teilverkauf? Was ist ein Immobilien-Teilverkauf? Ein Immobilien-Teilverkauf ermöglicht es Ihnen, einen Teil Ihres Eigenheims zu veräußern und dabei weiterhin uneingeschränkt darin zu wohnen. Bei diesem Modell verkaufen Sie bis zu 50% Ihrer Immobilie und erhalten im Gegenzug eine von einem zertifizierten Gutachter festgelegte Summe. Dieses Konzept bietet den Vorteil, dass Ihr Vermögen nicht mehr ausschließlich in Ihrer Immobilie gebunden ist, sondern für die Verbesserung Ihres Lebensstandards oder zur Erfüllung persönlicher Wünsche eingesetzt werden kann, ohne dass Sie Ihr Zuhause aufgeben müssen.   Noch mehr Infos zum Immobilien Teilverkauf Engel & Völkers Liquidhome gewünscht? Hier können Sie sich – so wie wir – ein unverbindliches Angebot erstellen lassen oder ein Infopaket anfordern (Werbung): https://bit.ly/liiving-evliquidhome
Astrid Franz: Von Premium-Wohnanlage bis WG – wie wollen die neuen Alten wohnen?
18-12-2023
Astrid Franz: Von Premium-Wohnanlage bis WG – wie wollen die neuen Alten wohnen?
#7: Wo können Senioren so lange wie möglich selbstbestimmt und mit hoher Lebensqualität leben? In dieser Podcast-Episode berichtet Astrid Franz, Expertin für Wohnen im Alter, über ihre Erfahrungen mit verschiedenen Wohnprojekten für Senioren. Sie hat in den letzten 20 Jahren als Sozialmanagerin gearbeitet und zahlreiche Projekte in Berlin und Brandenburg geleitet, darunter hotelähnliche Wohnanlagen mit All-Inclusive-Angeboten wie Schwimmbad und Fitnessraum, aber auch kleinere Anlagen und vollstationäre Pflegeeinrichtungen. Wie Senioren ihr neues Zuhause wählen Astrid Franz erläutert, wie die Entscheidung für ein Wohnprojekt von verschiedenen Faktoren beeinflusst wird, darunter Alter, Gesundheitszustand und persönliche Motivation. Sie betont, dass einige Bewohner den Wechsel als Chance für einen Neuanfang sehen, während andere mit dem Loslassen und dem Umzug in eine neue Umgebung zu kämpfen haben. Im Gespräch geht es auch um die Herausforderungen und Chancen im Bereich Seniorenwohnen. Und wir sprechen darüber, warum Eigeninitiative und mehr politische Unterstützung bei der Schaffung von bezahlbarem, barrierefreiem Wohnraum unbedingt notwendig sind. 

Astrid Franz betont, dass sich die Bedürfnisse und Erwartungen der älteren Generation, insbesondere der Babyboomer, von denen früherer Generationen unterscheiden. Wir sprechen über die Notwendigkeit, neue und vielfältigere Wohnformen zu entwickeln, die den individuellen Bedürfnissen dieser Generation gerecht werden. Innovatives Wohnprojekt in Leipzig Als aktuelles Beispiel stellt uns Astrid Franz ihr neues Projekt in Leipzig vor. Mit der SLP Senior Living setzt sie eine innovativ Kombination aus Service-Wohnen und einer Art Wohngemeinschaft um, wobei die Bewohner aktiv in die Gestaltung und das Gemeinschaftsleben einbezogen werden. Ziel ist es, ein Umfeld zu schaffen, in dem Senioren so lange wie möglich selbstbestimmt und mit hoher Lebensqualität leben können. 

Freuen Sie sich also auf einen Blick in die Zukunft des Wohnens im Alter. In unserem Interview mit Astrid Franz geht es u.a. um folgende Fragen:

 1. Nach welchen Kriterien entscheiden sich ältere Menschen für ein Wohnprojekt? 2. Welche Herausforderungen und Chancen gibt es beim Wechsel in ein neues Wohnprojekt? 3. Was zeichnet das aktuelle Wohnprojekt von SLP Senior Living in Leipzig aus? 4. Wie könnten zukünftige Wohnformen für die ältere Generation aussehen? Noch mehr Infos gibt es hier:
 LinkeIn Profil Astrid Franz: https://www.linkedin.com/in/astrid-franz-707630135/ neues Service­wohnen für Senioren in Leipzig: seniorliving+ https://www.senior-living-plus.de/ Noch mehr Antworten auf die Frage "Wie wollen wir in Zukunft leben?" gibt es hier im Online-Magazin von LIVVING.de: https://livving.de/
Susanne Ackstaller: Auf das Leben! Gibt es Glück und Lebensfreude auch über 50?
07-12-2023
Susanne Ackstaller: Auf das Leben! Gibt es Glück und Lebensfreude auch über 50?
#6 Warum ein ehrlicher Blick auf das Älterwerden nötig ist und wie Zufriedenheit mit Herausforderungen wächst Mit Susanne Ackstaller reden wir darüber, warum das Älterwerden speziell für Frauen sowohl eine Herausforderung aber auch Chance ist. Sie ist Jahrgang 66 und eine bekannte Redakteurin, Kolumnistin und Bloggerin. Seit 2009 begeistert sie ihre Leserschaft mit ihrem Blog Texterella, einem der ersten und bekanntesten Mode- und Lifestyle-Blogs für Frauen in Deutschland. In ihrem neuen Buch "Auf das Leben! hat sie sich gemeinsam mit spannenden Gesprächspartnerinnen auf die Suche nach Antworten auf die Frage gemacht: Wie kann eine Frau ab 50 ihr Leben so gestalten, dass es voller Glück, Zufriedenheit und Lebensfreude ist? 17 inspirierende Frauen kommen zu Wort, die es - zum Teil trotz Hindernissen, Schicksalsschlägen oder Krankheit - geschafft haben, ein glückliches und zufriedenes Leben zu führen. Unter ihnen sind bekannte Namen wie das Best-Age-Model Anna van Rüden, die Politikerin Claudia Roth und die Künstlerin Gloria Gray, aber auch Frauen aus der Mitte der Gesellschaft, die ihre Erfahrungen teilen und verraten, wie sie die Lebensphase 50plus bewusst gestalten. Susannes humorvoller Blick auf das Leben und ihre Fähigkeit, tiefgründige Lebensweisheiten mit erfrischender Leichtigkeit zu vermitteln, machen sie zur perfekten Gesprächspartnerin für unseren LIVVING Podcast. In unserem Interview mit Susanne Ackstaller geht es u.a. um folgende Fragen: Was hat dich dazu inspiriert, das Buch „Auf das Leben!“ zu schreiben? Welchen Herausforderungen müssen sich Frauen ab 50 stellen? Warum hattest du mit 40 mehr Angst vor dem Älterwerden als heute? Wie wichtig sind Mut und die Lust, Neues auszuprobieren? Welche Rolle spielt soziales Engagement für ein zufriedenes Leben im Alter? Warum sind Modebloggen und ökologisches Engagement ein Balanceakt? Wie willst du in Zukunft leben, arbeiten und wohnen?   Weitere Infos gibt es hier: Texterella Mode- und Lifestyle-Blog: For Women. Not Girls. https://www.texterella.de/ Instagram: https://www.instagram.com/textelle LinkedIn Profil Susanne Ackstaller: https://www.linkedin.com/in/susanne-ackstaller-730a49/ Noch mehr Antworten auf die Frage "Wie wollen wir in Zukunft leben?" geben wir hier im Online-Magazin von LIVVING.de: https://livving.de/
Yani Neugebauer: Älter. Klüger. Gründer. Wie das Gründerzentrum 50+ dabei hilft.
17-08-2023
Yani Neugebauer: Älter. Klüger. Gründer. Wie das Gründerzentrum 50+ dabei hilft.
#5: So kann die Generation 50+ den Fachkräftemangel in Deutschland lösen und dabei auch noch Spaß haben Mit Yani Neugebauer reden wir darüber, warum der akute Fachkräftemangel in Deutschland ein wachsendes Problem ist und wie die Generation 50plus ein Teil der Lösung sein könnte. Dazu kurz einige Zahlen: Laut Fachkräftereport 2022 der Deutschen Industrie- und Handelskammer können 66 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen offene Stellen längerfristig nicht besetzen, weil sie keine passenden Arbeitskräfte finden. Und die Situation wird sich weiter verschlimmern. Bis 2030 werden fünf Millionen Menschen mehr in Rente gehen als in den Arbeitsmarkt neu eintreten, errechnete der Arbeitgeberverband BDA. Aber nicht für alle Babyboomer bedeutet Ruhestand, dass sie gar nicht mehr arbeiten werden. Ein knappes Viertel der 50- bis 64-Jährigen kann sich sogar vorstellen, ein Unternehmen zu gründen (Forsa-Studie 2018). Aber wie kommen Unternehmen und diese berufserfahrenen Fachkräfte zusammen? Eine Antwort darauf hat Yani Neugebauer. Sie ist Initiatorin vom GRÜNDUNGSZENTRUM 50PLUS, einem Online-Forum für Gründer in der Lebensmitte. Sie vermittelt die berufserfahrenen Experten als Projekt- und Interimsmananger:innen an den Mittelstand. Mit ihrer Plattform hilft sie Fachkräften über 50 außerdem dabei, sich selbstständig zu machen und die eigene Expertise optimal zu nutzen. In unserem LIVVING-Podcast erklärt sie, wie wichtig es dafür ist, ein persönliches Netzwerk aufzubauen und den eigenen Wert zu erkennen. 

Außerdem spricht sie darüber, wie Unternehmen von den erfahreneren Generationen profitieren können und wie das Gründerzentrum Fachleute 50plus vermittelt. Erfahren Sie in dieser inspirierenden Episode, warum der Ruhestand nicht die einzige Option ist und wie man auch im Alter aktiv und beruflich erfolgreich bleibt. In unserem Interview geht es u.a. um Fragen wie:
 Welchen Nutzen haben Unternehmen von der Erfahrung und dem Fachwissen älterer Fachkräfte? Warum gibt es ein Gründerzentrum speziell für die Generation über 50? 

Was sind die Herausforderungen, denen ältere Menschen gegenüberstehen, wenn sie nach dem Ruhestand beruflich aktiv bleiben möchten? 

Wie können Experten 50plus den Wert der eigenen Fähigkeiten erkennen und sich selbst besser vermarkten? 

Welche Rolle spielen persönliche Netzwerke bei der beruflichen Aktivität im Alter? 

Wie offen sind Arbeitgeber für die Einstellung älterer Fachkräfte? Welche Maßnahmen könnten ergriffen werden, um die Beschäftigungsmöglichkeiten für diese Altersgruppe zu verbessern? Welchen positiven Einfluss hat eine berufliche Aktivität auf das Alter und die Lebensqualität? Noch mehr Infos gibt es hier:

GRÜNDUNGSZENTRUM 50Plus Deutschlands Online-Forum für Gründer in der Lebensmitte:  https://www.gz50plus.de/ LinkedIn Profil Yani Neugebauer mit Informationen u.a. zur GRÜNDUNGSZENTRUM 50Plus-Konferenz: https://www.linkedin.com/in/yanineugebauer50plus/ Noch mehr Antworten auf die Frage "Wie wollen wir in Zukunft leben?" geben wir hier im Online-Magazin von LIVVING.de: https://livving.de/
Stefanie Lippelt-Mayenfels: Freyenstein statt Altenheim – Prignitz wird Pionier
14-08-2023
Stefanie Lippelt-Mayenfels: Freyenstein statt Altenheim – Prignitz wird Pionier
#4: Wie mit Eigeninitiative und neuen Ideen die Prignitz attraktiver Lebensraum für alte & junge Menschen wird Stefanie Lippelt-Mayenfels erzählt uns über ihre innovativen Konzepte, um in der strukturschwachen Region Prignitz in Brandenburg seniorengerechten Wohnraum auf dem Land zu schaffen. Hören Sie, wie sie mit dem Projekt "Freyenstein statt Altenheim" neue Möglichkeiten für das Altern entwickelt und Fachkräfte aus dem Bereich Pflege und Gesundheit zum Zuzug motiviert. In unserem Gespräch geht es zudem um die Zukunft der Pflege und Betreuung. Außerdem diskutieren wir die Herausforderungen beim Kampf gegen Altersarmut. Sie erfahren, wie neue Konzepte die Art und Weise, wie wir altern, verändern können. Und warum Eigeninitiative notwendig ist, um gemeinsam gut alt zu werden. Warum Stefanie Lippelt-Mayenfels dafür die richtige Gesprächspartnerin ist? Weil sie einen fundierten Einblick in die Pflegesituation hat. Denn sie ist u.a. Geschäftsführerin der meco Akademie, einer großen Fachschule in Berlin für Sozialpädagogik und Pflegeberufe, wo Erzieher:innen und Pflegefachkräfte ausgebildet werden. Und sie ist Geschäftsführerin der Firma „die Weichensteller“, einer Personal- und Organisationsberatung für die Pädagogik- und Pflegebranche. Eine Initiative der Weichensteller ist die Zuzugsinitiative „Tschüssi Berlin, hallo Prignitz“, mit der Fachkräfte aus dem Bereich Pflege und Gesundheit für einen Umzug von Berlin in die Prignitz und vor allem in den Ort Freyenstein begeistert werden sollen. Denn hier gibt es nicht nur eine wunderschöne Natur, sondern vor allem bezahlbaren Wohnraum und jede Menge Entwicklungspotenzial. In unserem Interview geht es u.a. um Fragen wie:
 • Welche Ideen gibt es, um älteren Menschen in Freyenstein eine alternative Wohnmöglichkeit zum Altenheim zu bieten? • Wie lockt die Rauszug-Initiative „Tschüssi Berlin, hallo Prignitz!" Menschen in die Prignitz? • Warum wurde aus einer alten Tankstelle ein neuer Begegnungsort mit Stadtküche? • Wie kann der hohe Leerstand an Häusern in der Prignitz genutzt werden, um neuen bezahlbaren Wohnraum zu schaffen? • Welche sozialen Projekte werden in Freyenstein entwickelt, um Armut und Einsamkeit unter älteren Menschen zu bekämpfen? • Was ist im neuen Stadtgarten Freyenstein geplant?
• Wie unterstützen Vertreter der Stadt bei der Umsetzung dieser Initiativen? Noch mehr Infos gibt es hier: Initiative „Tschüssi Berlin, hallo Prignitz“:  https://www.dieweichensteller.org/zuzugsinitiative/
 Tanke Freyenstein mit Stadtküche, Stadtgarten, Gemeinschafttreff: https://www.tanke-freyenstein.de/ LinkedIn-Profil Stefanie Lippelt-Mayenfels: https://www.linkedin.com/in/stefanie-lippelt-mayenfels-ab718696/ Noch mehr Antworten auf die Frage "Wie wollen wir in Zukunft leben?" geben wir hier im Online-Magazin von LIVVING.de: https://livving.de/
Anne Kamratowski: Warum die Unternehmerin mit 65 Jahren auf Sizilien ihren Zweitwohnsitz hat
24-06-2023
Anne Kamratowski: Warum die Unternehmerin mit 65 Jahren auf Sizilien ihren Zweitwohnsitz hat
#3: Wieso die Hafenstadt Cefalù als 2. Heimat im Alter? Tipps zum Umzug & Immobilienkauf in Italien, … … das sind nur einige unserer Themen in diesem Interview. Warum Anne Kamratowski genau dafür die perfekte Gesprächspartnerin ist, zeigt ihre interessante und außergewöhnliche Vita. Sie ist Jahrgang 1958 und nicht nur Geschäftsführerin einer Wirtschaftsberatung in Berlin, sondern außerdem ausgebildete Personenschützerin und Sicherheitsfachkraft mit IHK-Abschluß. 
In einem Zeitungsartikel wurden Anne Kamratowski sogar als „Miss Bodyguard“ bezeichnet, denn sie ist waffenkundig, kann Lkw fahren, ein Motor-Boot steuern, besitzt einen Panzerlimousinen-Führerschein und trägt den schwarzen Karate-Gürtel. Ihr Berufsleben dreht sich aber nicht nur um Sicherheit, Beratung und Fitness. Sie ist außerdem seit 1979 Inhaberin der Berliner Messinglampen GmbH in Berlin Charlottenburg wo Leuchten nach historischen Vorbildern in Handarbeit hergestellt und in die ganze Welt verkauft werden. Und Sie hat einen  2.Wohnsitz in Italien, genauer in Cefalù auf Sizilien und ist dort erfolgreich als Fotografin tätig. Ihr Fotobuch über diesen bezaubernden Ort am Meer wurde auf der Internationalen Tourismusbörse im März in der Italien-Halle vorgestellt. In unserem Interview geht es u.a. um Fragen wie:

 • Nach welchen Kriterien sollte ein Wohnort im Ausland ausgewählt werden? • Wie findet man die richtige Immobilie? • Warum ist es wichtig ist, die Landessprache zu lernen? • Wie verändert sich das Arbeiten als Unternehmerin im Alter? • Wie funktioniert der Wechsel zwischen den beiden Wohnorten? • Welche Pläne gibt es noch? Das geheime Cefalù auf Sizilien, erzählt von einer Insiderin – Artikel von Anne Kamratowski: https://www.ambiente-mediterran.de/cefalu-sizilien-geheimnisse/ Cefalù Moments auf Instagram: https://www.instagram.com/cefalu_moments/ Wirtschaftsberatung Anne Kamratowski: http://www.spree-etagen-berlin.de/ Berliner Messinglampen: https://www.berlinermessinglampen.de/ Noch mehr Antworten auf die Frage "Wie wollen wir in Zukunft leben?" geben wir hier im Online-Magazin von LIVVING.de: https://livving.de/
Mr. Metaverse Tom Inden-Lohmar: Wie leben Babyboomer im Web 3.0?
23-06-2023
Mr. Metaverse Tom Inden-Lohmar: Wie leben Babyboomer im Web 3.0?
#2: Mit Tom Inden-Lohmar reden wir über das Arbeiten 60+ und klären, ob das Metaverse der richtige Ort für den Ruhestand ist. Warum Tom dafür der richtige Gesprächspartner ist? Weil er letztes Jahr mit über 60 nochmals ein Unternehmen gegründet hat. Und das, nachdem er bereits auf fast 40 Jahre Karriere u.a. als erfolgreicher Agenturinhaber, Buchautor, Coach und Dozent zurück blicken kann. Seit letztem Sommer ist Tom als „Mister Metaverse“ unterwegs und klärt in seinem Podcast „Pracht & Elend“ zusammen mit Dominik Griese über Sinn und Unsinn der Metaversen auf. Darüber hinaus berät er Unternehmen die ins Web 3.0  wollen und hält Vorträge dazu auf internationalen Kongressen.  In unserem Interview geht es u.a. um Fragen wie:

• Sind nur junge Menschen im Metaverse unterwegs? Oder tummeln sich dort auch Babyboomer? •   Wie weit ist überhaupt die Technik und welche Angebote gibt es bereits im Web 3.0 für ältere Menschen? •   Wie kann die Digitalisierung das Leben im Alter erleichtern? •   Und wo will Tom künftig wohnen? Weiterhin Im Dachgeschoss mitten in Berlin oder auf einem Bauernhof auf der Schwäbischen Alb?  Webseite Tom: https://thesoulmanagers.com/ Webseite Pracht & Elend: https://the-metaspace.com/pracht-elend Podcast Pracht & Elend: https://open.spotify.com/show/4D3xEuIIw7UGV9CRKtaLBC?autoplay=true LinkedIn Profile Tom Inden-Lohmar: https://www.linkedin.com/in/tom-inden-lohmar/ Interview mit Tom auf LIVVING.de: https://livving.de/interview-tom-inden-lohmar-neustart-mit-60/ Noch mehr Antworten auf die Frage "Wie wollen wir in Zukunft leben?" geben wir hier im Online-Magazin von LIVVING.de: https://livving.de/